Ich möchte meine Immobilie verkaufen, wie soll ich am besten vorgehen?

Wenn Sie einen Immobilienverkauf planen,  können Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin bei unseren Kollegen vereinbaren. In diesem Gespräch können Sie alle Fragen stellen, die Sie auf dem Herzen haben. Wir geben Ihnen eine erste Einschätzung mit welchem Verkaufspreis Sie bei einem Verkauf voraussichtlich rechnen können. Im Verlauf des Gespräches können auch Fragen zu eventuellen Reparaturen als Vorbereitungen auf einen Verkauf, der Ablauf des Verkaufs und eine Einschätzung der Dauer, bis die Immobilie verkauft wird geklärt werden.

Wie kann ich einen guten Preis für den Hausverkauf erzielen?

Die genaue Ermittlung des Immobilienwertes hängt von verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel die Lage, der Haustyp, das Alter, die Bauqualität sowie Zustand und Ausstattung der Immobilie, ab. Was Sie selbst einst für Ihr Haus bezahlt haben oder wieviel Geld und Arbeit Sie in der Zwischenzeit hineingesteckt haben, ist dabei nicht ausschlaggebend. Das Angebot und die Nachfrage auf dem aktuellen Immobilienmarkt bestimmen den Verkaufspreis. Das sollten Sie sich bewusst machen, damit keine falschen Erwartungen entstehen. Für einen Laien ist es sehr schwer, den Marktwert richtig einzuschätzen. Daher empfehlen wir eine professionelle Immobilienbewertung.

Wie bekommt man einen Energieausweis und was kostet dieser?

Eine gute erste Anlaufstelle für den Energieausweis ist der zuständige Schornsteinfegermeister. Darüber hinaus ist der Energieausweis bei qualifizierten Energieberatern oder auch bei diversen Online-Anbietern erhältlich. Die Kosten für einen Energieausweis liegen zwischen ca. 150 € bis ca. 800 € je nach gesetzlich gefordertem Ausweistyp. Bei Hausverkäufen kümmern wir uns um die kostenlose Erstellung eines Energieausweises.

Wieso brauche ich einen Energieausweis?

Die Vorlage eines gültigen Energieausweises bei Immobilien-Besichtigungen ist seit Mai 2014 Pflicht. Bei Nichteinhaltung können dem Eigentümer sogar Strafen drohen. Man unterscheidet zwischen dem Bedarfsausweis und dem Verbrauchsausweis zur Dokumentation des energetischen Standards. Sofern der Bedarfsausweis nicht explizit vorgeschrieben ist, besteht für Sie Wahlfreiheit. Der Energieausweis gibt eine detaillierte Übersicht über den enötigten Energiebedarf an.

Was ist ein Makleralleinauftrag?

Wenn Sie einen Makler mit einem Makleralleinauftrag beauftragen, legen Sie damit gleichzeitig den Verkauf Ihrer Immobilie in die Hände eines einzelnen Maklers. Der Makleralleinauftrag wird über eine feste Dauer geschlossen und der Makler wird nur im Erfolgsfall durch eine festgelegte Maklerprovision bezahlt. Der Makleralleinauftrag stellt eine Sicherheit für beide Seiten dar. Durch die Exklusivität und die vorab festgelegte Dauer wirkt sich ein Makleralleinauftrag sich sehr positiv auf das Engagement eines Maklers aus und hilft daher besonders dabei, wenn Sie eine Immobilie schnell verkaufen möchten. Bei einem “einfachen Makleralleinauftrag” sind Sie als Auftraggeber außerdem berechtigt, selbst nach Interessenten zu suchen und die Immobilie letztendlich ohne Makler zu verkaufen.

Wie läuft der Verkauf einer Immobilie ab?

Beim Verkauf einer Immobilie vereinbaren Sie zunächst einen Termin mit einem Makler und stellen diesem anschließend die Unterlagen für den Hausverkauf zur Verfügung. Der Preis für die Immobilie wird festgelegt und es wird ein Exposé erstellt. Ihr Makler nimmt die Anfragen von Kaufinteressenten entgegen und vereinbart in Absprache mit Ihnen Besichtigungstermine. Die Kaufkraft des Interessenten wird geprüft und ein Kaufvertrag beim Notar abgeschlossen. Es folgt der Grundbucheintrag und der Kaufpreis wird Ihnen überwiesen. Rechnungen des Notars und des Maklers werden beglichen. In der Regel ist dies ein typischer Ablauf beim Verkauf eines Hauses.

Welche Unterlagen werden für den Immobilienverkauf benötigt?

Folgenden Dokumente sollten Sie bereithalten:

  • Grundbuchauszug
  • Bauplan & Grundriss
  • Wohnflächenberechnung
  • Energieausweis
  • Nachweis über die Gebäudeversicherung
  • Sanierungs- und Modernisierungsnachweise
  • Flurkartenauszug

Damit sich Kaufinteressenten einen ersten Eindruck von Ihrer Immobilie machen können, werden die wichtigsten Informationen in einem vom Makler angefertigten Exposé zusammengefasst.

Wer bezahlt die Notarkosten bei einem erfolgreichen Verkauf?

Die Kosten für die notarielle Beurkundung werden i.d.R. vom Käufer bezahlt, daher entscheidet auch dieser darüber, welcher Notar für die Beurkundung beauftragt wird. Es ist Ihnen natürlich dennoch als Eigentümer frei einen Wunsch oder eine Empfehlung auszusprechen. Kosten für evtl. Löschungen im Grundbuch, die nur den Verkäufer betreffen (z.B. Grundschulden), werden dem Verkäufer berechnet. Die Notar- und Grundbuchkosten belaufen sich im Durchscnitt auf ca. 1,5 % auf Grundlage des jeweiligen Kaufpreises.

Wieso brauche ich unbedingt einen Makler?

Der Verkauf einer Immobilie kann auch in Eigenvermarktung erfolgen, jedoch sollten Sie den Zeit- und Kostenaufwand hierbei auf keinen Fall unterschätzen. Der Immobilienverkauf kann sich als langwieriger und komplizierter Prozess herausstellen.

Die Beauftragung eines Maklers hat für Sie mehrere Vorteile:
– Die meisten Makler bieten eine Full-Service-Dienstleistung an und nehmen Ihnen die ganze Arbeit ab.

– Mit einem Makler an Ihrer Seite, haben Sie bessere Vermarktungschancen. Hierzu gehören unter anderem die Erstellung und ggf. Bearbeitung von qualitativ hochwertigen Objektbildern Ihrer Immobilie und die Erstellung eines ansprechenden Exposés.

– Ein Makler, der tagtäglich Immobilien verkauft, verfügt über die spezifischen Kompetenzen, die für einen erfolgreichen Verkauf von Nöten sind. Jahrelange Erfahrungen auf dem Immobilien- markt sorgen dafür, dass der Makler häufig beim Immobilienverkauf gemachte Fehler vermeidet.

Wer nicht selbst ein ausgeschriebener Experte der Immobilienbranche ist, sollte sich für den Verkauf seiner Immobilie professionelle Hilfe zur Seite holen und einen Maklervertrag abschließen. Ein Makler hilft nicht nur bei der Beschaffung aller nötigen Dokumente und der Kundenbetreuung, sondern schützt auch vor Fehleinschätzungen bezüglich des Preises. Diese Fehleinschätzungen können entweder zur Folge haben, dass kein Interesse an der Immobilie generiert werden kann oder dass die Immobilie zu günstig veräußert wird. Beides sind Szenarien, die nicht im Interesse des Verkäufers sind. In diesem Fall spart man mit der Beauftragung eines Makler Geld, Zeit und Nerven.

Haben Sie Fragen zum Immobilienverkauf in Wetzlar und Umgebung?

Rufen Sie uns an 06441 / 20 400 71

Kostenlos anfragen

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.